Mittwoch, 23. Oktober 2013

Was alles zwischendurch passiert ist...

Mit ist aufgefallen, dass ich in letzter Zeit etwas schreibfaul war. Ich bemühe mich, jetzt mal alles zusammenzufassen.

Der geneigte Leser erinnert sich ja daran, dass ich die hinteren Bremsen revidieren liess, da die Kolben verrosten und die Beläge gebrochen waren. Nachdem ich nun gestern die Winterreifen aufziehen liess, konnte ich ein besseres Foto von den Bremsen machen.

So sehen sie vorne aus:


Ziemlich verrostet die Hunde, oder? Aber beim Defender ist das nach 4,5 Jahren und 40.000 km absolut normal. Scheibe und Beläge sind noch gut. Übrigens, wer es noch nicht wusste: eine innenbelüftete 4-Kolben Scheibenbremse. Wow. Bremsen tut sie trotzdem schlecht.

So sehen sie hinten nach der Revision aus:


Nun etwas hübscher. Ob das auch länger so hält, wird sich spätestens nach dem Winter zeigen.

Apropos Winterreifen - das wären sie.

Die Nokian Hakkapeliitta haben fast noch ihr volles (14 mm) Profil. Wunderbar leise und komfortabel rollen sie ab. Bis 80 km/h. Danach fängt das Lenkrad wie verrückt zu schlagen an. Zurück zum Reifenfuzzi. Unwucht. Da habe ich morgen wieder einen Behandlungstermin und hoffe, dass man es beheben kann. Im Frühjahr sind sie noch 1A rund gelaufen. Verrückt.

Edit: leider war es keine Unwucht sondern eine Felge hat einen massiven Höhenschlag. An meiner Fahrweise im letzten Winter kann es nicht liegen, denn so vorsichtig wie ich kann gar keiner Fahren. Kein Gelände; nicht einmal ein Bordstein wurde erklommen. Also ein Fertigungsfehler. Also eine Felge in UK nachbestellen. Gibt es nicht mehr in schwarz. Also eine silberne bestellen und alle Felgen schwarz pulvern lassen. Die Lackierung war eh grausam. Ich bin vom Pech verfolgt.

Apropos Pech:

So und jetzt wieder zurück zu den Bremsen. Ich habe nicht nur die Bremsen machen lassen sondern auch eine Inspektion. Aus Geiz-ist-Geil Gründen mal nicht bei meinem gewohnten Land Rover Vertragshändler sondern bei einer freien 1-Mann-Werkstatt. Uff.

Also: billiger als beim richtigen Händler war es auch nicht. Stempel habe ich keinen ins Scheckheft bekommen. Die Gummimatten fehlen jetzt - aber ein wenig Schwund ist immer dabei. Die Standheizung funktioniert nicht mehr, da er diese ausbauen musste, um meine NATO Dose im Sitzkasten einzubauen. Das ist schon gravierender. Und das Schiefziehen beim Bremsen (weshalb ich ja ursächlich bei ihm war), ist unverändert vorhanden.

Das habe ich zum Anlass genommen, um mich wieder reumütig bei meinen guten, alten Kohler in Landsberg (autorisierter LR Händler) zu melden und ihn zu bitten (a) nochmal alles zu überprüfen, was gemacht wurde, (b) den Stempel ins Scheckheft zu setzen, (c) die Standheizung wieder instand zu setzen und (d) das vermaledeite Schiefziehen beim Bremsen zu beheben.

Na ja - etwas Lehrgeld muss man zahlen.

Kommentare:

  1. Und ist das schiefziehen besser geworden? Woran lag es??
    Bin aufmerksamer verfolger des Blogs....ich mag die fahrenden Dinosaurier einfach auch wenn ich selbst keinen Fahre!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Er zieht nach wie vor schief.

      Die Winterreifen sind übrigens wieder runter - war keine Unwucht sondern eine Felge hat einen Schlag. Muss ersetzt werden. Grmbl.

      Löschen