Sonntag, 26. Januar 2014

LED Rücklicht: ist es zu stark bist Du zu schwach

Im vorletzten Sommer habe ich ja meine Glühbirnen am Defender weitgehend durch LEDs ersetzt.

Siehe Beitrag vom 21.7.2012

Von den Standlichtern war ich ja überzeugt - aber die Rück- und Bremslichter waren auch nicht heller als vorher. Rein empirisch habe ich das darauf geschoben, dass die roten Gläser zu viel Licht von der weissen LED schlucken.

Jetzt habe ich also mal zwei rote LED bestellt - und musste zu meiner Freude feststellen, dass es die Teile inzwischen sogar in einer 20 Watt Version gab - ich hatte nur 9 Watt.

Okay, die Wattangaben sind wahrscheinlich nur ein Marketingtrick - aber was soll's: ausprobieren.

Eines der Rücklichter rausgeschraubt (die waren übrigens innen trocken - erstaunlich) und die weisse LED betrachtet, die ich vor 1,5 Jahren eingebaut hatte:


Dann die neue, rote LED reingesteckt:


Hmm - erst mal nicht spektakulär oder? Na ja, dann das Lampenglas wieder raufgeschraubt und verglichen. Links die neue LED; rechts die alte LED:


Oha! Was für ein Unterschied!

Und wenn man bremst - siehe da:


Das scheint geringfügig heller zu sein als vorher, oder?

Jetzt vergleichen wir doch mal das normale Rücklicht (jetzt links und rechts neue LED verbaut) mit dem Nebelscheinwerfer. Verblüffend:


Das Rücklicht ist jetzt ungefähr so hell wie der Nebelscheinwerfer.

Die drei Bilder kann man nicht mit einander vergleichen, weil das iPhone natürlich je nach Helligkeit die Belichtung anpasst.

Hmm - vielleicht habe ich es jetzt etwas übertrieben - habe jetzt noch rote Punkte auf der Netzhaut vom Fotografieren.

Die Helligkeit muss überprüft werden. Am besten geht das, indem man den LED Defender neben irgendein anderes Fahrzeug stellt, welches serienmässig mit LED Rücklichtern ausgestattet war. Da kam doch ein nagelneuer BMW wie gerufen.

So sehen die normalen Rücklichter aus:


Und hier mit Bremslichtern (sorry für die Belichtung; nicht einfach mit dem iPhone nachts):


Selbst die neuen LED Lichter des Defenders, die noch so eindrucksvoll in der Tiefgarage geleuchtet haben, verblassen förmlich neben den BMW LEDs.

Ja Hilfe - wie sieht denn dann die Serienbeleuchtung des Defenders aus? Wie ein Fahrrad-Rücklicht.

Update 2016: zum zweiten Mal mit den LEDs erfolgreich den TÜV bestanden.

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für den tollen Blog! Inspiriert durch den Blog, habe ich ebenfalls alle Leuchtmittel an meinem 2015er 110er mit LEDs ersetzt. Also getauscht sind: Positions-, Rück-, Bremsleuchten, Nebelschluss- und Rückfahrleuchte, Innnen- und Nummbernschildbeleuchtung. Blinker habe ich nichts gemacht, da sich die Blinkfrequenz bei Einbau von LEDs ändern würde.

    Das funktioniert auch alles perfekt - solange der Motor nicht läuft. Also: Solange nur Zündung und Licht eingeschaltet sind, leuchtet alles, wie es leuchten soll. Sobald aber der Motor läuft, flackern die Rücklichter. Und wenn ich den Blinker betätige, blinkt das Rücklicht auf der jeweiligen Seite mit. Wie gesagt, nur bei laufendem Motor. Ist nur die Zündung eingeschaltet, aber der Motor aus, tritt das Phänomen nicht auf.
    Wie kann ich das Problem mit relativ wenig Aufwand beheben?

    (Verwendetes Leuchtmittel für die Rückleuchten:
    LETRONIX: 30 Watt LED Leuchtmittel BaY15d PY21W mit CREE-XBD LEDs Rot
    Link: http://www.blauertacho4u.de/30-Watt-LED-Leuchtmittel-BaY15d-PY21W-mit-CREE-XBD-LEDs-Rot.html)

    Herzlichen Dank und allen einen flotten Rutsch ins Neue Jahr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich so selten hinter meinem Auto fahre, habe ich mir das gerade mal angesehen: Motor an, Licht an, Blinker an.

      Ergebnis: völlig unauffällig. Das von Dir beschriebene Phänomen kann ich nicht nachvollziehen.

      Wenn es kein 2015er wäre, würde ich empfehlen, alle Kontakte in den Fassungen sorgfältig zu prüfen. Die Lampen sind nämlich nicht ganz dicht und Wassereintritt sorgt für Korrosion an den Kontakten.

      Aber so rate ich die Frage in einem Forum z.B. auf blacklandy.de zu stellen.

      Löschen
  2. Heb gerade gesehen, dass es die Teile jetzt in 80 Watt gibt: 16 x 5 Watt Module statt wie bei mit 5 x 5 Watt Module. Sowas habe ich mir bestellt für den Rückfahrscheinwerfer. Hoffentlich hält das die Sicherung aus. Ich werde berichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich antworte mir mal selber: eingebaut. Die 80 Watt LEDs sind als Rückfahrscheinwerfer toll; als Rücklicht unbrauchbar: zu hell. Das rote Plastikglas leuchtet orange durch das helle, weisse Licht innen.

      Löschen
  3. Nach vergeblicher Fehlersuche usw: Es war die (fehlende?) Can-Bus Steuerung im Leuchtmittel. Gegen diese LEDs getauscht und die gehen jetzt problemlos:

    27 SMD LED Leuchtmittel CheckControl Can-Bus sicher BaY15d PY21Whttp://www.blauertacho4u.de/1x-27-SMD-3Chip-CheckControl-Can-Bus-LED-Leuchtmittel-BaY15d-PY21W.html

    AntwortenLöschen